Aufbau der Akkordzithern

Im rechten Bereich der Akkordzither befinden sich die Saiten, auf denen die Melodie, evtl. auch mit Begleittönen, gespielt wird.

Im linken Bereich befinden sich die Akkordsaiten, mit denen die Melodie begleitet werden kann. Dabei werden die nebeneinanderliegende Saiten eines Akkordes mit dem Daumen der linken Hand (evtl mit einem Zitherring) zusammen angestrichen.

Jeder Akkord besteht aus einer dicken Basssaite und mehreren höher klingenden Akkordsaiten. Die Anzahl der Akkorde auf einem Instrument variiert, es gibt Instrumente mit nur drei, aber auch welche mit 12 Akkorden.

Die meiste Verbreitung haben Akkordzithern mit 6 Akkorden (siehe Abbildung)  gefunden, weil sich auf Ihnen die meisten Stücke spielen lassen und sie trotzdem noch eine leicht handhabbare Größe haben.

Erklärung Akkordzither

Neue Akkordzithern

Neue Akkordzithern verfügen über eine Akkordanordnung nach dem Quintenzirkel, die für eine leichtere Spielbarkeit sorgt.

Hopf-6-Akkordzither ansehen

Alte Akkordzithern

Alte Akkordzithern haben im Gegensatz zu neueren Modellen noch eine andere, ungünstigere Akkordanordnung. Die zu spielenden Akkorde liegen dadurch oft weiter auseinander.

 

 

Akkordzithern mit 4 oder 7 Akkordsaiten pro Akkord

Die meisten Akkordzithern verfügen über 4 Akkordsaiten pro Akkord. Um einen volleren und lauteren Klang zu erzielen, gibt es aber auch Akkordzithern mit 7 Akkordsaiten

Akkordreihenfolge

Detailansicht einer Akkordzither mit 4 Akkordsaiten pro Akkord. Die dicken Saiten sind die Basssaiten.

 

Akkordzithern mit Gitarrbesaitung bzw. Mandolinbesaitung

Bei Gitarrbesaitung ist je Melodieton eine Saite, bei Mandolinbesaitung sind je zwei Saiten vorhanden.

Vorteil der Gitarrbesaitung:

  • handlicheres und leichteres Instrument
  • weniger Stimmaufwand
  • geringere Kosten

Vorteil der Mandolinbesaitung:

  • vollerer, „schwebender“ Klang

 

 

Beispiel einer alten Akkordzither mit 7 Saiten pro Akkord und Mandolinbesaitung.

Beispiel einer Akkordzither mit 5 Akkorden und 21 Melodiesaiten

Alte Akkordzithern mit nur 21 Melodiesaiten und 5 Akkorden

Diese Akkordzithern sind nicht voll chromatisch, d. h. es wurden einige Melodiesaiten weggelassen, um die Instrumente preiswerter anbieten zu können. Dieses Konzept ist überholt und wird schon lange nicht mehr hergestellt.